Der Weg für Unternehmen zu Förderkrediten

Für Unternehmen gibt es in - fast - jeder Phase von der Gründung, über Wachstum bis zur Restrukturierung geförderte Finanzierungsmöglichkeiten. Nur für nach EU-Definition „in Schwierigkeiten befindliche Unternehmen“ stehen keine Förderdarlehen mehr bereit. Aus Unternehmenssicht liegen die Vorteile der Förderkredite in den regelmäßig gegenüber den Hausbank-Darlehen vergünstigten Zinskonditionen und noch wichtiger, in der Chance, zusätzliche Sicherheiten von der Förderbank „einzukaufen“.

 

Der Unternehmer muß allerdings einige Spielregeln beachten: So finanziert ein Förderinstitut niemals ein bestehendes Darlehen um oder nach, was bedeutet, daß fast immer der Antrag rechtzeitig vor dem Beginn des Vorhabens (z.B. Bestellung einer neuen Maschine) erfolgen muß! Auch ist eine aussagefähige Dokumentation zum Investitionsvorhaben oder zum Betriebsmittelbedarf, also ein Geschäfts- und Finanzplan, Voraussetzung für den Kreditantrag. Ferner muß die „Hausbank“ ihr positives Votum zum Vorhaben im Rahmen der Antragstellung gegenüber der Förderbank abgeben, was wesentlich von der Rating-Note und der Finanzierungshistorie des Unternehmens abhängt.

Weil diese nicht immer spannungsfrei auch angesichts des Interesses der Hausbank am Verkauf eigener Kreditmittel sind, kann die Anfrage einer zweiten oder dritten Bank hilfreich sein. Dabei empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem ersten Gespräch mit der Bank Informationen über mögliche Förderkredite und -bürgschaften einzuholen, um mit dem Banker „auf Augenhöhe“ verhandeln zu können“.

Bei größeren Finanzierungen ab ca. 100.000 Euro oder bei Gründungskrediten ist die Hinzuziehung eines Beraters nützlich, der die Möglichkeiten und Anforderungen der Förderdarlehen genau kennt und das Vorhaben und Unternehmen kommunikativ der Bank „herüber bringen“ kann. Weitere informationen finden Sie auch unter meiner Finanzierungs-Rating-Beratung.

Über die Kontaktseite oder telefonisch unter 02597/ 9399 850 können Sie zu allen Finanzierungsthemen ein kostenfreies Erstgespräch mit Dr. Stefan Borchert oder eine telefonische Beratung vereinbaren.

Zurück